Seit vielen Jahren gestalten wir an unserer Schule den Inge-Auerbacher- Tag ( 9. Mai).

Durch unsere Kollegin Frau Roswitha Weber und ihre Mitgliedschaft im DIA ( Deutsch- Isaelischer Arbeitskreis) erhielten wir die Möglichkeit unseren Schüler/innen, authentische Begegnungen mit Zeitzeugen zu ermöglichen.

So hatten schon mehrere Klassen die Gelegenheit, Inge Auerbacher, das letzte 1934 geborene jüdische Kind in Kippenheim, eine der wenigen Überlebenden von Theresienstadt- heute in New York lebende Autorin- persönlich kennenzulernen bzw. auf Spurensuche in Kippenheim zu gehen.

Nachdem im neuen Bildungsplan dem Thema "Friedens- und Toleranzerziehung" im Fach Religion und Deutsch viel Platz eingeräumt wird, geben wir diesem Auftrag Zeit und Raum.

Im ev./kath. Religionsunterricht der 4. Klassen wird zeitgleich das Thema "Die großen Weltreligionen"( Christentum, Judentum, Islam) behandelt.

In den meisten 4. Klassen wird außerdem die Lektüre "Ich bin ein Stern" von Inge Auerbacher behandelt.

Dabei sind unsere Ziele:

  • verständliche Informationen
  • Förderung eines altersgemäßen Geschichtsverständnisses
  • Bruchstückwissen in Zusammenhänge bringen
  • Ängste aufarbeiten
  • das Gefühl für Gerechtigkeit und die menschliche Würde zu unterstützen